My Blog

My WordPress Blog

Archiv Februar 13, 2020

Arbeitsrecht – Kündigung

Die Kündigung muss schriftlich und eigenhändig unterschrieben werden, eine Kündigung sollte immer schriftlich erfolgen, und was viele nicht wissen ist, dass eine mündliche Kündigung nicht rechtskräftig ist das gilt natürlich auch für Kündigung per Mail Fax, denn die wirksame Kündigung benötigt eine eigenhändige Unterschrift mit vollem Namen.

Wer kündigt benötigt dazu auch immer eine Vollmacht , ein Arbeitnehmer kann natürlich selber kündigen das bedeutet natürlich mit wenn aber ein Arbeitgeber kündigt müsstest Kündigungsschreiben von einem dazu berechtigen unterzeichnet sein, das heißt vom Geschäftsführer oder jemand der eine Vollmacht Vollmacht hat.

Das ist in der Regel der Personalchef oder jemand der wie bereits erwähnt wurde, der eine Vollmacht besitzt. Zu den Spezialisten für Arbeitsrecht in Berlin

Kündigungsfristen

Bei einer Kündigung sind die Kündigungsfristen natürlich zu beachten, meistens steht so was im Arbeitsvertrag oder im Tarifvertrag, kommt es zu einer Kündigung bei Mitarbeiter, die in der sich in der Probezeit befinden etwas anders aus. In der Regel sind 14 Tage Kündigungsfrist vorgesehen für Mitarbeiter die sich hinein Probearbeitsverhältnis befinden, allerdings bei einem Mitarbeiter, der Länge Frist Länge da sind gelten andere Arbeit oder Kündigungsfristen die möglicherweise auch individuell entweder im Tarifvertrag oder mit dem Arbeitnehmer bei der Einstellung ausgearbeitet wurde dass diese Kündigungsfristen müssen natürlich beachtet werden ungeachtet dessen kann der Arbeitgeber nicht ohne weiteres kündigen weil nehmen wenn mehr als 10 Mitarbeiter in den Betrieb beschäftigt sind in solchen Fällen muss entweder der Betriebsrat angehört werden oder es muss eindeutige Fälle geben wo dieser mit arbeitet sich am Verschulden zu sich etwas zu Schulden kommen lassen um eine Kündigung zu rechtfertigen ausgenommen davon sind natürlich die Kündigung mit sofortiger Wirkung wenn jemand wirklich an der Straftat oder etwas in der Firma gemacht hat was das Recht fertig aber der Arbeitgeber kann nicht willkürlich kündigen schon gar nicht mit sofortiger Wirkung wenn es dafür keine belegbaren Gründe gibt der Weg der Klage bleibt den Arbeitnehmern immer fuhrbacher immer vorbehalten und ist es auch deshalb sehr sehr wichtig für den Arbeitnehmer im Falle einer Kündigung diese Fristen einzuhalten dem ich denn es gibt nämlich Fristen und wenn diese verjähren wird die rechts die Kündigung rechtswirksam das heißt auch wenn die Kündigung nicht rechtens war oder nicht gerechtfertigt war und der Arbeitnehmer oder die derjenige der gekündigt wurde die Frist dagegen vorzugehen versäumt bleibt diese Kündigung rechtskräftig also Fazit wer eine Kündigung erhält sollte sich sofort mit einem Spezialisten oder im Fachanwalt für Arbeitsrecht auseinandersetzen lose Kordeln Arbeitsrechtler konsultieren damit die Kündigung geprüft werden könnte um festzustellen ob die auch tatsächlich rechtens war oder nicht gegebenenfalls sollte dann gegen diese Kündigung geklagt werden wenn es nicht anders wenn es nicht anders geht oder man sich mit dem Arbeitgeber nicht einigen einigen kann. https://fachanwaltfürarbeitsrecht.netMehr Information zum Thema Arbeitsrecht hier.